6. Internationales Festival für Neue Musik
Focus: Europa
Provinzlärm 2017
Provinzlärm ist ein junges, ambitioniertes und internationales Festival für
für zeitgenössische Musik. Es findet alle zwei Jahre im Ostseebad Eckernförde in
Schleswig-Holstein statt und legte in der Vergangenheit einen besonderen
Interessenschwerpunkt auf die Länder Nordeuropas und des Baltikums. Die Biennale
startete 2007 mit dem Länderschwerpunkt Island, weitere Gastländer waren Lettland,
Finnland, Polen und in 2015 auch Deutschland.
Vom 24. – 26. Februar 2017 soll in der St. Nicolaikirche in Eckernförde nun die sechste
Provinzlärm-Auflage stattfinden. Der Fokus wird dabei auf dem Thema „Europa und
europäische Traditionen“ liegen. Zur Eröffnung des Festivals wird das Ensemble TaG
aus Winterthur (Schweiz) anreisen und mit seinem Programm „Musica (in)visibile“
italienische „Klassiker“ von Petrassi und Scelsi über Donatoni bis hin zu Sciarrino zu
Gehör bringen, die in den „Visuals“ des Künstlers und Musikers Daniel Eaton ihre
visuelle Entsprechung finden, so dass dieser Abend sinnliche Stimuli auf mehreren
Ebenen und eine Erweiterung der klanglichen Erfahrung verspricht.
Mit Musik aus den vergangenen Jahrhunderten beschäftigt sich diesmal das Ensemble
in Residence „reflexion K“ und präsentiert dabei überwiegend Werke, in denen sich
zeitgenössische Komponisten von alter Musik inspirieren ließen, sie teilweise zitieren
oder sogar neu arrangieren. Darunter befinden sich so klangvolle Namen wie Pierre
Boulez (F), Harrison Birtwistle (GB) oder Morton Feldman (USA).
Die Kontrastpunkte dazu werden die Schlagzeuger der Schlagzeugklasse der Lübecker
Musikhochschule unter der Leitung von Prof. Johannes Fischer liefern, die Schlagzeug-
Klassiker wie „Rebonds“ von Iannis Xenakis oder „Thirteen drums“ von Maki Ishii mit im
Gepäck haben, deren Körperlichkeit man sich kaum entziehen kann. Mit „Timber“ von
Michael Gordon werden Sie am 26.2. dem Festival dann einen eindrucksvollen
Schlusspunkt setzen.
Provinzlärm erhielt seinen Namen in Anlehnung an den Roman „Der Provinzlärm“ des
Autors und Lyrikers Wilhelm Lehmann, der lange Zeit in Eckernförde gelebt hat.

Das komplette Programm demnächst „hier“